Die LEBERECHT-Stiftung in der Presse

Zurück zur Übersicht

18. Februar 2013
130 Pelzbommeln für Leberecht

130 Pelzbommeln für Leberecht

Kürschnermeister Hans Schwarz

Kürschnermeister Hans Schwarz

Eigens für die Aktion fertigte Hans Schwarz Plakate und Flyer an, die in der Stadt verteilt wurden. Mit großem Erfolg: Von dem Stückpreis von 15 Euro pro Pelzbommel ging jeder Cent in die Spendenbox. „Mancher Kunde rundete den Preis auch noch auf. Insgesamt sind so 2025 Euro zusammen gekommen“, freut sich Schwarz.

Die Vorbereitungen für die Aktion begangen bereits im vergangenen Sommer, denn die Pelzbommeln, die an Mützen, Schals oder an Taschen als modisches Accessoire befestigt werden können, wurden in der geschäftseigenen Werkstatt gefertigt. Für Hans Schwarz ist es selbstverständlich, sich sozial zu engagieren. Bereits seine Eltern Ernst und Erika Schwarz haben sich früher für die Leberecht-Stiftung engagiert und bei der jährlichen Spendensammelaktion auf der Freßgass“ mitgemacht. „Ich finde es wichtig, gerade soziale Projekte vor Ort zu unterstützen und denke, dass wenn es einem selber gut geht, man auch wieder etwas davon an Menschen zurückgeben sollte, bei denen es nicht so ist. Leberecht unterstützen wir, weil ich weiß, dass die Spenden eins zu eins wirklich dort ankommen, wo sie benötigt werden.“alf

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.